Freitag, 16. Mai 2008

Granatapfel: Exotischer Genuss gegen den Krebs

27.09.2005

Dem Granatapfel stellen US-Wissenschafter im Fachmagazin »Proceedings of the National Academy of Sciences« ein überaus gutes Zeugnis aus. Die Forscher um Hasan Mukhtar von der Universität Madison konnten im Tierversuch nachweisen, dass der Granatapfel das Wachstum von Prostatakrebszellen hemmen kann. Außerdem vermuten sie, dass die in hiesigen Gefilden nicht allzu verbreitete Frucht auch gegen Brust- und Hautkrebs helfen könnte.

Mit seinem krebshemmenden Potenzial stelle das rote Obst selbst grünen Tee und Rotwein in den Schatten, da es laut Mukhtar und Kollegen noch mehr antioxidative Wirkstoffe – etwa so genannte Tannine und Anthocyane – enthalte. Die Versuche hätten gezeigt, dass die Wirksamkeit gegen die Tumorzellen von der Menge des verabreichten Granatapfel-Extrakts abhänge. Dabei gelte: Je mehr, desto wirksamer.

Link zum Artikel

1 Kommentar:

ana.silva hat gesagt…

Hallo!Seit ich Granatapfel konsumiere fühl ich mehr Vitalität u. weniger müdigkeit. Ich habe die Frucht vorher nicht gekannt,als ich diese Frucht Geschenkt bekommen habe, begann ich diese Frucht sofort zu Essen.Im moment esse ich diese Super Frucht jeden Tag mit viel freude.
Liebe Grüsse Ana S. Schnider